Duplo-Beschläge für Shetties

Inhalt drucken

Text und Bilder: Dr. Tina Gottwald
www.pro-barhuf.de


Duplo-Kunststoffbeschläge lassen sich umfangreich bearbeiten, indem der Metallkern verformt wird. Hier zeige ich, wie aus Duplo Gr. 98 mm solche in 85 mm werden. Die Beschläge wurden von meinem Shetty auf 300 km Wanderritt auf der Schwäbischen Alb und anschließend noch auf 32 km Distanzfahrt getragen.

Fazit: Eine tolle Hufschutzmöglichkeit für kleine Ponys!


Für kleine Ponys mit Hufbreiten von weniger als 10 cm ist das Angebot an Beschlägen sehr klein. Klassische Eisen gibt es natürlich, aber auch Ponys können in den Genuß der Vorteile von modernem Kunststoffhufschutz kommen.

Duplo-Beschläge sind - meiner Meinung nach zu Recht - die wohl am häufigsten verwendeten Kunststoffbeschläge. Viele Pferde laufen damit hervorragend, sie sind robust und abriebfest und lassen sich zudem sehr gut verarbeiten, z.B. ohne Vorbohren der Nagellöcher.

Eine Besonderheit der Duplos gegenüber anderen Kunststoffbeschlägen ist, dass sie sich dank des Eisenkerns in sehr großem Umfang verformen lassen. In diesem Beispiel des Shettybeschlags treibe ich dies ins Extrem und verkleinere die Originalbeschläge Duplo Gr. 98 mm auf 85 mm.


Mini-Duplo
Links der fertige Beschlag Gr. 85 mm, rechts das Original Gr. 98 mm


Die Beschläge müssen sowohl in der Breite als auch in der Länge stark reduziert werden.

Vorgehensweise:

1) Den Steg heraustrennen (so dass der Duplo aussieht wie ein klassisches, hinten offenes Hufeisen). Dies geht am besten mit einer Stichsäge. Das herausgetrennte Teil nicht wegwerfen!

2) Die Schneelippe abschneiden (auch nicht wegwerfen).

3) Den Duplo in einen Schraubstock spannen und zusammenbiegen, bis die gewünschte Breite erreicht ist.

4) Die "Eisenschenkel" mit der Stichsäge auf die gewünschte Länge kürzen.

5) Damit der Duplo auch für das Shetty eine Strahlunterstützung bietet, schweißt man zuletzt wieder einen Steg hinein: Hierzu die Innenseite der Schenkel und das herausgetrennte Stück Steg so zurechtschleifen, dass es press sitzt. Nun alle Flächen mit einem Heißluftfön bis zum Schmelzpunkt erwärmen und zusammensetzen. Sind noch kleine Lücken vorhanden, kann man kleine Stücke der Schneelippe zum Auftragsschweißen nutzen und etwas ausfüllen.

Der fertige Beschlag kann nun geklebt oder genagelt werden, in diesem Fall wurde er genagelt. Das Pony lief mit den Beschlägen 310 km Wanderritt auf der Schwäbischen Alb und eine Woche später erfolgreich eine Distanzfahrt über 32 km. Die Beschläge saßen bombenfest, das Pony lief äußerst zufrieden mit ihnen.


Mini-Duplo
Im Ziel der Distanzfahrt
Foto: Martina Zink


Mini-Duplo
Vortraben in der Nachuntersuchung
Foto: Martina Zink


Die Grenze der Miniaturisierung der Duplos ist durch die Länge des Eisenkerns gegeben und dürfte etwa bei 75-80 mm liegen. Für die ganz kleinen Minis mit noch kleineren Hufen wären die Beschläge wohl auch sowieso zu massiv. Hier eignen sich besser reine Kunststoffbeschläge wie die Hippoplast (Gr. 85 mm), die sich ebenfalls auseinandersägen und zusammenschweißen lassen.

Die beschriebenen Techniken lassen sich natürlich auch nutzen, um für größere Pferde - oder Esel und Mulis - passgenaue Duplo-Beschläge anzufertigen, z.B. bei einer extrem ovalen Hufform, die man sonst nur mit Eisen versorgen könnte.


Mini-Duplo

Mini-Duplo

Mini-Duplo
Die Beschläge nach 340 km

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich anzumelden.

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb »